Dickes Kind – was tun?

Übergewicht im KindesalterJedes fünfte Kind in Österreich ist zu dick, und in den USA ist sogar schon jedes dritte Kind von der Wohlstandskrankheit Übergewicht betroffen. Zahlen, die alarmieren und die Mütter oft in Gewissenskonflikte stürzen: Warum gerade mein Kind? Habe ich etwas falsch gemacht? Vor allem Frauen, die ihre Kinder als Babies mit Milchpulver ernährten, mussten sich bis vor kurzem noch den Vorwurf gefallen lassen, sie hätten unverantwortlich gehandelt. Schließlich ging man lange Zeit davon aus, dass Kinder, die gestillt würden, später seltener anfällig für Übergewicht wären.

Völlig falsch, sagt jedoch eine neue Studie, die kürzlich im renommierten „JAMA“ (Journal of the American Medical Association) erschienen ist: Rund 17’000 Mutter-Kind-Paare wurden dabei über 10 Jahre begleitet. Fazit: Auch das Stillen von Babies verhindert nicht zwangsläufig die Entwicklung von Übergewicht – wohl aber schlechte Ernährungsangewohnheiten und zuwenig Bewegung.

Wissen aufnehmen, Kilos abnehmen

Obwohl heutzutage viel über Diäten und Ernährung gesprochen wird, fehlt es doch häufig an Wissen, das im Alltag leicht anzuwenden ist. Weit hilfreicher als die Suche nach Schuldigen ist daher das Vermitteln von Informationen, die im besten Fall helfen, Übergewicht zu vermeiden – und im zweitbesten Fall, es wieder loszuwerden: Ein neues, vielversprechendes Selbsthilfeprogramm aus den USA setzt daher erstmals darauf, die ganze Familie von Kindern mit Gewichtsproblemen zu beraten. Anstatt die Kinder alleine 36 Stunden in die Diätberatung zu schicken, erfährt ihre Familie einmal im Monat eine Stunde lang viel Wissenswertes rund um das Thema Ernährung.

Denn auch mit einfachen Mitteln und so manchem kleinen Trick lässt sich viel erreichen: Niemals vor dem Fernsehapparat und „nebenbei“ essen, sondern genussvoll und am besten gemeinsam, ist nur eines von vielen Beispielen dafür. Oder: Auch Naschsachen lassen sich durch gesunde Alternativen ersetzen – klein geschnippelt schmecken Obst und Gemüse gleich doppelt so gut.

Die Methode zielt darauf ab, gesunde Ernährung und Bewegung schmackhaft zu machen und scheint erfolgreich zu sein: Die Kinder, deren Familien nach der neuen Methode im Selbsthilfeprogramm beraten wurden, konnten ihr Gewicht gegenüber der Kontrollgruppe innerhalb von 5 Monaten um 2.5 Kilo reduzieren. Dies ist bei jungen Menschen, die sich im Wachstum befinden, ein ausgezeichnetes Resultat. Wann die Methode auch bei uns angeboten wird, ist derzeit unklar. Es wäre jedenfalls höchste Zeit, darüber nachzudenken.