Was Österreich über Süßstoffe denkt

Alle Jahre wieder wird rund um den Weltdiabetes-Tag – der diesmal am 14.11.2016 stattfand – von internationalen ExpertInnen die Dringlichkeit einer kalorienarmen, ausgewogenen Ernährung aufgezeigt. Nach Meinung vieler Ärzte und Ernährungsspezialisten können gerade Süßstoffe wesentlich dazu beitragen. Dennoch ist immer noch rund ein Drittel der heimischen KonsumentInnen skeptisch, was dieses Thema betrifft – wie eine aktuelle MAFO-Studie zeigt.

 

Doch immerhin: 7 von 10 ÖsterreicherInnen verwenden gelegentlich Süßstoffe – nicht nur direkt, sondern auch in damit gesüßten Fertigprodukten. Interessantes Detail am Rande: Je jünger die rund 1000 befragten Personen (Alter 14+), umso häufiger der Konsum. Außerdem denken 42 % der Studienteilnehmer und – innen, dass Süßstoffe zu einem gesunden Lebensstil beitragen, wobei die Einsparung von Kalorien das Hauptmotiv dieser VerwenderInnen ist. Für die 29 % der Nicht-VerwenderInnen wiederum sind weniger etwaige Gesundheitsbedenken ein Hindernis, als andere Vorbehalte ­– sie lehnen Zusatzstoffe generell ab, allerdings auch den Süßstoff-Geschmack. Weitere Infos zu Süßstoffen finden sich hier.

 

Kurios dabei ist, wie hartnäckig sich manche Vorurteile halten: Jeder Zweite der Befragten glaubt noch immer, Süßstoffe würden den Appetit anregen. Dabei gibt es inzwischen mehrere wissenschaftliche Studien, die diese Theorie entkräften.  Noch drastischer ist die  diffuse Angst, dass Süßstoffe sogar Krebs verursachen könnten, was immerhin 38 % der befragten Personen glauben. Dazu Univ. Prof. Dr. Jürgen König vom Institut für Ernährungswissenschaften in Wien: „Fakt ist, dass alle am Markt befindlichen Süßstoffe vor ihrer Freigabe einen aufwändigen Sicherheitsbeweis antreten müssen. Es muss für alle Zusatzstoffe – so auch für Süßstoffe – gewährleistet sein, dass diese selbst bei lebenslangem regelmäßigem Konsum gesundheitlich unbedenklich sind.“ Weitere Infos dazu finden sich hier.

Land der Süßspeisen

Gerade Österreich ist für seine Süßspeisen weit über seine Grenzen hinaus bekannt – und auch die hier lebenden Menschen scheinen Naschkatzen zu sein. In einer vom Süßwarenproduzenten Manner initiierten Online-Umfrage mit 2309 Teilnehmern zwischen 10 und 82 Jahren wurde erhoben, bei welcher Gelegenheit wie viel und welche Süßigkeiten konsumiert werden. Fazit: Immerhin 41,1% der ÖsterreicherInnen konsumieren täglich Naschereien, insgesamt 86% zumindest einmal in der Woche etwas Süßes.

Umso besser zu wissen, dass sehr viele köstliche Süßspeisenrezepte auch ganz problemlos mit Süßstoffen zubereitet werden können – und noch dazu völlig kalorienfrei.

MAFO Süßstoffverband Meinungen zu Aspartam

Quelle: MAFO Studie „So süßt Österreich“ : Download