Was ist Neohesperidin DC?

Der Süßstoff Neohesperidin DC wurde 1963 in den USA entdeckt und ist seit 1994 in der EU zugelassen. Neohesperidin DC ist kalorienfrei und verleiht Lebensmitteln nicht nur Süße sondern kann auch Bittergeschmack unterdrücken. Der Süßstoff wird daher unter anderem gerne in Arzneimitteln wie Brausetabletten eingesetzt.

Eigenschaften von Neohesperidin DC

E959 hat die 400-600fache Süßkraft von Haushaltszucker. In Kombination mit anderen Süßstoffen kann dieser Wert noch deutlich steigen. Wird Neohesperidin DC alleine als Süßstoff eingesetzt, erinnert der Geschmack ein wenig an Lakritz oder Menthol. Aufgrund der guten Geschmackseigenschaften wird Neohesperidin DC meist gemeinsam mit anderen Süßstoffen verwendet. Neohesperidin DC ist hitzebeständig und eignet sich daher auch für gebackenen oder gekochten Produkte.12

Wie wird Neohesperidin DC hergestellt?

Der Süßstoff wird aus einem wasserlöslichen Pflanzenfarbstoff – einem sogenannten Flavonoid – der Zitrusfrüchte gewonnen.

Worin ist E959 enthalten?

Neohesperidin DC ist ein kalorienfreier Süßstoff, der zum Beispiel primär in folgenden Produkten verwendet wird:

  • kalorienreduzierte und zuckerfreie Getränke
  • zuckerfreie Kaugummis
  • Arzneimittel
  • Diät-Desserts
  • alkoholische Getränke

Der Süßstoff eignet sich für Diabetiker, da er sich nicht auf den Blutzuckerspiegel auswirkt.

Ist Neohesperidin DC für den Menschen verträglich?

Der Süßstoff gilt – wie alle in der EU zugelassenen Süßstoffe – als unbedenklich für die Gesundheit. Diese Aussage bezieht auf den Verzehr von Mengen, die sich innerhalb des ADI-Wertes (acceptible daily intake = höchste erlaubte Tagesdosis) befinden. Für den Zuckerersatz Neohesperidin hat die EU einen Wert von 5mg pro kg Körpergewicht festgelegt. Das bedeutet, dass man jeden Tag ein Leben lang 5mg Neohesperidin DC pro kg Körpergewicht zu sich nehmen kann, ohne dass man negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu erwarten hat.3

  1. https://www.zusatzstoffe-online.de/zusatzstoffe/297.e959_neohesperidin_dc.html
  2. https://de.wikipedia.org/wiki/Neohesperidin-Dihydrochalkon
  3. https://www.sciencedirect.com/topics/pharmacology-toxicology-and-pharmaceutical-science/neohesperidin