Was ist Acesulfam K?

Acesulfam K ist beim Backen eine Alternative zu ZuckerAcesulfam K ist ein synthetischer, kalorienfreier Süßstoff mit der E-Nummer E950. Er lässt sich gut in kaltem Wasser und sehr gut in heißem Wasser lösen. Der Zuckerersatzstoff ist fast 200x mal süßer als herkömmlicher Zucker, daher kann er wie Aspartam schon in geringen Mengen eingesetzt werden. Im Gegensatz zu Aspartam wird Acesulfam K jedoch nicht vom Körper aufgenommen sonder wird unverändert ausgeschieden.

Die erlaubte Tagesdosis von Acesulfam K liegt bei 9mg/kg Körpergewicht (in den USA 15mg/kg) und ist für den Menschen harmlos.

Worin ist Acesulfam K enthalten?

Durch seine Hitzebeständigkeit wird der Zusatz gerne als Alternative zu Zucker beim Kochen und Backen verwendet, zur Süßung von Arzneimitteln und Mundhygieneartikeln (besonders Zahnpasta, da es keinen Karies auslöst) und in Kombination mit Aspartam kommt Acesulfam K auch in Getränken vor.

 

In folgenden Lebensmitteln findet man den Süßstoff:

  • kalorienreduzierte Konfitüre
  • kalorienreduzierte Süßwaren
  • Backwaren
  • Obst- und Gemüsekonserven
  • Feinkostsalate
  • Getränke mit und ohne Alkohol
  • Milchprodukte
  • Desserts
  • Zahnpasta und Mundwasser
  • Kaugummi
  • Frühstücksflocken
  • Salatdressings und Saucen
  • Gewürze

Ist Acesulfam K für den Menschen gefährlich?

Nein. Wie Aspartam ist auch Acesulfam K ein sehr streng überprüfter Stoff, welcher regelmäßig von unabhängigen Behörden untersucht wird. Wenn man die erlaubte tägliche Dosis nicht überschreitet, dann gibt es keine negativen Auswirkungen auf den menschlichen Körper.